Was für ein Affentheater!

Merkwürdig, wie schnell ein Wort, kaum ausgesprochen, zum Markenzeichen, zum Spitznamen eines Menschen wird. Plötzlich klebt es an dir wie Kaugummi, du wirst es nicht mehr los. In der Politik gibt es hübsche Beispiele, mal witzig, mal geistreich, mal wenig schmeichelhaft. Kleine Kanzlerkunde: „Mutti“ Merkel (früher: „das Mädchen“, international: „Madame No“), „Genosse der Bosse“ und […]

Der Fluch des Wissens

Und es bleibt: schwierig. Kommunikation. Sie wissen schon: Sender sendet Nachricht, Empfänger empfängt Nachricht – und interpretiert sie. In der Theorie: so leicht. Im richtigen Leben: so kompliziert. Es kommt darauf an, wer etwas sagt, warum, zu wem und wie, es kommt auf die Absicht an, den Zusammenhang, die Vorgeschichte, es kommt auf den Adressaten […]

Tschüss, Hipster! Willkommen, Woke!

Na, so was! Der Bart ist ab, die Hipster verkrümeln sich. Ende einer Epochenfigur. Habe ich in der Zeit gelesen, und die muss es ja wissen. Tschüss, Hipster! Macht es gut, ihr Männer mit Nerd-Brille im Holzfällerhemd, die sich mit Craft Beer auskennen, die sich bemühen, anders zu sein, schneller zu sein als die Schlafmützen, […]

Freiheit, Gleichheit und *lichkeit

Ach, diese Aufregung über das Sternchen, über gender­gerechte Sprache und so! Finde ich gut! Echt jetzt? Klar, weil: Sprache bestimmt das Bewusstsein, Sprache formt das Denken, aus dem Bewusstsein, aus dem Denken, entsteht Handeln, entsteht Tun, entsteht unsere Vorstellung von Welt und Raum und Zeit, und wenn wir vorankommen wollen mit der Gleichberechtigung, muss das rein in die Köpfe. […]

Im Jurassic Park der Sprache

Maskulinum, generisches Maskulinum. Das klingt wie der Name eines Dinosauriers. Archaeopteryx, Diplodocus, Triceratops und dergleichen. Ausgestorben, verblichen, längst in die ewigen Jagdgründe des Jurassic Parks eingegangen. Dahin gehört, meinen manche, auch das generische Maskulinum, ein Dino der Sprache. Gleich mehr. Zunächst eine Zuschrift von Heinz Sieburg aus Igel zum Thema: Mercedes-Sprache Deutsch? Da ist den […]

Houm, swi:t Houm, total gechillt

Um die Sprache geht es, um die deutsche Sprache – rettet sie, rettet sie! Das rufen, immer wieder einmal, Leserinnen und Leser, die Verfall, Verhunzung, Verdenglischung beobachten. Beispielhaft die Zuschrift von Hans-Josef Koltes aus Neuhütten im Hochwald. Er schreibt über das grassierende „Home“-Dingsbums: Corona scheint mir den weiteren Niedergang der deutschen Sprache beschleunigt zu haben. […]

Der Lügner und sein Schamane

Haben Sie den schrägen Typen gesehen? Den mit der Fellmütze und den Hörnern auf dem Kopf. Das Antlitz rot, weiß, blau bemalt. Der Oberkörper nackt, heftig tätowiert. Eine fette Metallkette um den Hals, in der linken Hand eine Lanze, von der eine US-Fahne baumelt, in der rechten Hand ein Megafon … mittenmang im Mob beim […]

Bitte übernehmen, Sisyphos!

Ein Nachklapp zur Kolumne von Heiligabend („Und du glaubst nicht an Wunder?!“), die sich vorwiegend darum drehte, dass auf der Welt und im Leben alles relativ ist. Not und Elend ebenso wie Glück und Erfolg. Frau Schmitt und Frau Brenner und einige andere Leserinnen und Leser finden: schöner Beitrag, aus tiefster Seele gesprochen, auf den […]

Und jetzt: Gute Nachrichten

Raketen? Nö. Böller? Nö. Knallfrösche? Nö. Kein Feuerwerk, nirgends. Keine Rituale, mit denen wir versuchen, die Dämonen zu vertreiben. Nix. Ein merkwürdiger Jahreswechsel. Wir sind also drin: Zwanzigeinundzwanzig. Alles auf Anfang! Das wird schon! Wir machen das Beste daraus! Nun sagen manche Leute: Och je, ich sehe schwarz, schlimmer geht immer. Ich sage: Wie das […]

Und du glaubst nicht an Wunder?!

Alles ist relativ. Weihnachten, diesmal anders. Festlich? Fröhlich? Besinnlich? Beschaulich? Machen Sie das Beste daraus. Trotz Corona. Es geht uns gut. Klingt merkwürdig in diesen Zeiten. Und doch: Im Vergleich zu vielen anderen Menschen auf der Welt geht es uns gut. Alles ist relativ. Wer woanders seine Meinung sagt, in Russland zum Beispiel, wird womöglich […]