Des Dichters Witzverweser

Respekt, liebe Leser! Respekt und Dank! Sie gehören dazu. Sie sind drin. Sie sind die besten Leser, die diese Kolumne je gehabt hat, ach was: die besten Leser aller Zeiten, jetzt und in Ewigkeit!

Nanu, was ist mit dem los, fragen Sie sich, sonst isser doch nicht so. Alles gut, bloß diese Hitze, diese unfassbare, unglaubliche, ungeheure … ganz normale Sommerhitze.

Alle reden über das Wetter. Ich nicht. Weil mir aber auch sonst nichts einfällt, überlasse ich den Rest einem anderen. Einem Universalgelehrten, der sich mit warm und wärmer und kalt und kälter auskannte und nebenbei sprachkünstlerisch hervortat. Zu Ihrer Erbauung und Erheiterung hier die Hymne „Ein Leser“, gereimt von Karl Friedrich Schimper (1803 bis 1867), dem Begründer der Eiszeitlehre:

„Ein zankender, ein dankender, ein schwank hinan sich rankender, ein nackt vertrackt sich plackender, ein zwackender, zerhackender, nussknackender, einsackender, ein gähnender, ein tränender, Gedankenspäne spänender, ein säumender und träumender, ein aufgeräumt aufräumender, ein schäumender, sich bäumender, ein lauschend sich berauschender, ver- ein- und aus- sich tauschender, ein schaudernder, ein zaudernder, nachplaudernder, nachhaudernder, ein blätternder und kletternder, ein wetternder und schmetternder, ein scherzender und herzender, ein sich ein Licht aufkerzender, ein Schmerz bepillend stillender, ein schrillend sich bebrillender, das Schillernde betrillernder, entwickelnder, verzwickelnder, vorsitzender, stibitzender, ein schweifender und streifender, ein keifender und schleifender, ein reifend ein sich seifender, begreifender und pfeifender, ein meidender, ein neidender, abschneidender, entscheidender, ein heuchelnder, ein meuchelnder, ein scheuernder, dreinfeuernder, ein immer neu durchsteuernder, sich freuender, zerstreuender, ein lobender, erprobender, ein grob-verschroben tobender, ein stolpernder und polternder, ein ver- und über-hörender, zer- auf- und selbst sich störender, sich ein den Faden öhrender, ver- ab- und zu gleich schwörender, ein schlummernd sich vermummender, verstummender und summender, aus jeder Tonart brummender, verdammender, verdummender, ein runzelnder, ein schmunzelnder, ein schmutzender, ein putzender, zustutzender und stutzender, ein stützender, beschützender, besprützender, benützender, topfrüttelnder, kopfschüttelnder, mit Titelknütteln büttelnder – ein alternder, erkaltender, ein dialektisch spaltender, entfaltender, gestaltender, ein schaltender und waltender, erhaltend sich erhaltender – und kurz ein jeder Leser, als Leser ist der Leser des Dichters Witzverweser.“

Und Sie sagen, die Hitze ist anstrengend? Ha! Noch mehr Antworten auf Fragen, die niemand gestellt hat, gibt’s demnächst in diesem Theater.

Herzliche Grüße!

Peter Reinhart

Stellvertretender Chefredakteur

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.