Ubi dubium, ibi libertas

In der Zeitung steht nicht die Wahrheit. Menschen, die sich als „selbst denkend“ bezeichnen, haben das nachgewiesen. Sie schicken tagtäglich Briefe, die sie mit der Floskel einleiten, sie seien „selbst denkend“. Der Begriff kommt aus dem Fundus der Rechtspopulisten. Manche benutzen ihn bewusst, andere unbewusst. Es geht weiter mit Schlagworten wie „Lügenpresse“, bevor sich die „selbst denkenden“ Menschen mit der Wahrheit befassen. Der einzig wahren Wahrheit, die nicht in der Zeitung steht. Sondern im Internet. In den Tiefen des Netzes finden die „selbst denkenden“ Menschen die Wahrheit, an die sie glauben.

Der eine weiß ganz sicher, dass die Bundesregierung Sozialhilfe-Empfänger verhungern lässt.

Der andere deckt auf, dass es keinen Klimawandel gibt.

Der nächste hat erfahren, dass geheime Eliten an der „Umvolkung“ Deutschlands werkeln.

Der übernächste ist davon überzeugt, dass eine „von oben“ gesteuerte Verschwörung im Gange ist. Nach einem festgelegten System, einem „Denkschema“, werden in deutschen Städten „Kinder vom Rad geholt“ und entführt. Staatsanwälte und Richter trauen sich nicht ran. Sie fürchten das Elysium. Neue und alte Nazis mischen mit, die Stasi, der Europäische Fußballverband, die Medien sowieso. Warum wohl tragen mehrere Fernsehmoderatoren „das marmorierte Kreuz des Andreas“?

Wieder ein anderer berichtet, er sei bei einer Kontrolle seines Autos auf einem Parkplatz in Koblenz von zwei Schlägern des Ordnungsamts verprügelt worden. Bei dem brutalen Einsatz seien ihm die Augen verätzt worden – nach dem Vorbild von Hitlers SA und SS. Die Polizei habe weggeschaut, die Justiz nicht ermittelt. Und warum? Weil er Mitglied der Partei Alternative für Deutschland sei. Terror! Hetzjagd auf Andersdenkende! Befohlen von der Clique linksradikaler Politiker, die Rheinland-Pfalz regiert. Er habe auch beobachtet, wie die Schläger vom Ordnungsamt am Bahnhof Obdachlose misshandelten. Und mit massiver Gewalt vier Hundewelpen „verhafteten“ und töteten […] 

Ubi dubium, ibi libertas. Wo der Zweifel ist, da ist die Freiheit. Mein Rat an „selbst denkende“ Menschen: Schauen Sie sich die Quellen, aus denen Sie die wahre Wahrheit schöpfen, genauso kritisch an wie die etablierten Medien – und fallen Sie nicht auf Fake-News-Verbreiter und Verschwörungstheoretiker herein.

Herzliche Grüße!

Peter Reinhart

Stellvertretender Chefredakteur

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.