Guten Morgen, auch schon wach?!

Na, noch neugierig, liebe Leserin, lieber Leser? Das hoffe ich doch! Auf geht’s, in eine neue Runde des Forums mit einem nicht ganz neuen Thema.

Carlo Stoffels schreibt: „Der TV berichtete“ – was soll diese Floskel, die in letzter Zeit immer häufiger auftaucht? Natürlich berichtet und berichtete der TV über zurückliegende Ereignisse. Das ist sein Auftrag und sein Geschäftsmodell. Wenn Sie wenigstens die entsprechende Ausgabe mit Datum dazuschreiben würden, wäre es nachvollziehbar und hätte auch einen informativen Aspekt, indem man den Hintergrund und Ablauf des jeweiligen Ereignisses zum Beispiel über Ihre Internetseite zurückverfolgen könnte. Aber so hat es lediglich den Anschein der Selbstbeweihräucherung, ohne jeglichen informativen Charakter. Schade eigentlich! Der Spiegel zum Beispiel schreibt jedes Mal Jahr und Ausgabe des Artikels dazu, in dem auf den entsprechenden Artikel Bezug genommen wird und nicht einfach nur „der Spiegel berichtete“.

Vielleicht könnte man die Zeit, die zum Einbau dieser Floskel benötigt wird, nutzen, um die nicht unerhebliche Anzahl orthographischer Fehler in Ihren Beiträgen zu korrigieren.

Selbstverständlich werden Sie diesen Leserbrief eher nicht veröffentlichen – würde mich sehr überraschen. Aber ich möchte es nur wieder einmal erwähnt haben.

Lieber Herr Stoffels,

vielen Dank für Ihre Anregung, die wir in dieser Kolumne schon einmal verhandelt haben (der TV berichtete am 21./22. Juni 2014). Macht  nichts, die Frage ist ja zeitlos schön: Was soll das, dieser ständige Hinweis auf frühere Berichterstattung, diese Beschwörungsformel, diese Marotte? Nervig. Sinnlos. Und der Verdacht der Selbstbeweihräucherung, wie Sie schreiben, oder, sagen wir sachlich: des Marketings, ist wohl nicht von der Hand zu weisen. Warum also? Es gibt gute Gründe:

Der TV berichtete – das signalisiert: Liebe Leser, jetzt folgt das nächste Kapitel einer Geschichte, an der wir schon seit einiger Zeit schreiben. Wir erzählen, wie es weitergeht, wir bleiben dran, wir greifen aktuelle Entwicklungen auf. Im Idealfall ergänzt um das Datum des vorigen Artikels. Wenn es sich um Dauer-Storys wie die Renovierung des Trierer Theaters handelt, ist das schwierig, weil womöglich Dutzende von Verweisen aufzulisten wären. Wie Fußnoten in einer Doktorarbeit.

Der TV berichtete – das signalisiert auch: Liebe Leser, diese Neuigkeiten haben wir für Sie recherchiert, das ist „unser“ Thema. Vielleicht haben Sie im Radio davon gehört, vielleicht im Fernsehen einen Beitrag darüber gesehen, vielleicht irgendwo im Internet etwas gelesen. Und damit Sie nicht denken: Guten Morgen, Volksfreund, auch schon wach …, zeigt die Redaktion an: Wir haben uns damit beschäftigt, bevor andere Medien aufgesprungen sind.

Der TV berichtete – das signalisiert zudem: Liebe Leser, diese Zeitung ist ihr Geld wert, denn viele Informationen, die wir liefern, sind exklusiv, die bekommen Sie nur bei uns, dafür haben wir hart gearbeitet – und auf das Ergebnis sind wir stolz.

Herzliche Grüße!

Peter Reinhart

Stellvertretender Chefredakteur

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.