Okay?!

Zur Kolumne Abk. etc. pp. haben einige Leser witzige Anmerkungen geschickt. Etwa so: „Den o. a. Art. finde ich m. E. o. k.“ Danke!

Ich spiele das Spiel weiter. Es geht um das bekannteste Wort der Welt, ja vielleicht des Universums. Ein Wort, das nach unbestätigten Gerüchten in sämtlichen sechs Millionen Sprachen vorkommt, die der Protokolldroide C-3PO in Star Wars beherrscht: o.k. oder O.K. = okay, laut Duden aus dem Amerik. ugs. für: richtig, in Ordnung.

Ein Wort, das jeder kennt, und über das dicke Wälzer geschrieben worden sind. Ungeklärt ist die Frage seiner Herkunft.

Eine Theorie: Es ist ursprünglich deutsch und steht für „ohne Korrektur“ (ein Vermerk, mit dem Verlagslektoren fehlerfreie Texte gezeichnet haben). In der amerikanischen Aussprache ist aus den Buchstaben o. K. das Kurzwort okay geworden.

Was General Steuben, der Indianerstamm der Choctaw, afrikanische Sklaven und Rum aus Haiti mit all dem zu tun haben, verrate ich ein anderes Mal. Kurzer Kolumne langer Sinn: Fortsetzung folgt. Okay?!

Herzliche Grüße!

Peter Reinhart

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.