Prall, fröhlich, unverkrampft

Diesmal zwei Zuschriften zum selben Thema: englische Wörter in der deutschen Sprache! Helmut Bodes aus Kinderbeuern meint: Mein Vater ist 78 Jahre alt, hat Schmied gelernt und natürlich kein Englisch, war überhaupt wenig in der Schule in den Kriegsjahren. Menschen wie mein Vater haben den Staat erarbeitet, auf dem der spätere Wohlstand aufbaute. Diesen Staat […]

Alles – außer Langeweile

Bernhard Gies aus Trier meint: Lieber TV, hier schicke ich Ihnen einige Gedanken nach der Lektüre Ihres Artikels „Gemüthsergetzung“ vom 11. Juli. Während ich aufmerksam den TV lese, strebe ich innerlich sozusagen dem willkommenen Endziel entgegen: der Kultur-Seite, die man andernorts das Feuilleton nennt, und ich bin geradezu glücklich, wenn ich dort einen fundierten Beitrag […]

Hol‘ mir mal ’ne Flasche Bier

Thomas Brück schreibt per E-Mail: Vielleicht sollte man dem einen oder anderen Redakteur mal den Unterschied zwischen „holen“ und „nehmen“ erklären. Kürzlich hieß es in einem Artikel: „Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD) hat gute Chancen, ins Schattenkabinett des Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier GEHOLT zu werden.“ Das stimmt doch so nicht, oder!?

Trüffelschweine und Trübfischer

Werner Bühler aus Wittlich schreibt: In seinem Kommentar „Bewertet wird, was sich nicht wehrt“ (TV vom 24. Juni) kommt Bernd Wientjes zu dem Schluss: „Das Kernproblem der Seiten besteht darin, dass die Bewertungen anonym abgegeben werden dürfen und damit Manipulationen und Beleidigungen ungestraft möglich sind. Bewertungsseiten sind eine neue und gute Form der Information, aber […]