Heimatgefühle

Friedhelm Bier aus Zeltingen-Rachtig schreibt zu verschiedenen Artikeln, die sich mit der Region beschäftigen: Mich wundert schon lange, dass man solche Anstrengungen unternimmt, um den Stellenwert der Mosel nach oben zu päppeln. Dabei genügt doch ein Blick auf die Landkarte, um zu beweisen, dass die Mosel von Anfang an zur Perle der deutschen Landschaften bestimmt war. Denn warum wohl mäandert die Mosel so sehr? Weshalb folgt eine Moselschleife der anderen? Es ist doch die einzige Möglichkeit, so viel Schönheit auf begrenztem Raum unterzubringen. Das hat der liebe Gott echt gut gemacht!

Lieber Herr Bier,

vielen Dank für Ihr Schreiben. Ja, die Region ist schön! Die Mosel, die Saar und die Kyll, die Eifel und der Hunsrück, die Städte und Dörfer – es ist ein gutes Gefühl, hier zu leben. Ein Gefühl von Heimat, das viele Menschen schätzen und genießen. Der Trierische Volksfreund ist das Medienhaus der Region: heimatverbunden, seit mehr als 130 Jahren selbst ein Teil dieser Heimat, in der wir uns – genau wie unsere Leser – pudelwohl und zu Hause fühlen.

Alles, was in der Region wichtig ist, finden Sie bei uns. Wir sind für Sie vor Ort. Wir sind begeistert von der Region, wir sind Heimat – für den TV ein zentraler Wert. In der Zeitung und im Internet-Portal www.volksfreund.de heben wir immer wieder das Gute, Schöne, Positive dieser Region hervor – damit im Wust der vielen negativen Nachrichten nicht untergeht, dass es sooooo mies wohl nicht um uns bestellt sein kann, wie manche Pessimisten unablässig verkünden.

Dabei gilt: Wir schönen die Welt nicht, wir malen sie nicht rosarot. Sondern bilden das Leben so ab, wie es ist. Mit seinen guten Seiten, mit seinen schlechten Seiten. Und wenn zwischen all dem Geschrei über Klimawandel und Koalitionswahnsinn und Globalisierungsfalle und Gesundheitsreform und Sozialabstieg und Schulmisere und Ekelfleisch und Energiekrise und – ach, brrr! – ein bisschen Hoffnung und Optimismus aufleuchten, macht das doch Laune, oder!?

Die TV-Redaktion nutzt jedenfalls alle Chancen, gute Nachrichten zu verbreiten – am liebsten solche über die Region. Dafür nehmen wir gern in Kauf, dass womöglich zum hundertsten Mal der Liebreiz der mäandernden Mosel besungen wird oder die karge Pracht der Eifelhöhen. Sie liegen uns eben näher als, sagen wir mal, die quirlige Metropole Ouagadougou in Burkina Faso – obwohl es dort bestimmt auch interessant und spannend zugeht. Aber das ist eine andere Heimat…

Herzliche Grüße!
Peter Reinhart

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.