Prügel für die Boten

Prof. Dr. Hans-Joachim Troeber aus Trier schreibt: Ihre Zeitung nennt sich unabhängig und überparteilich. Was in den letzten Ausgaben dem Leser allerdings über die „Finanzaffäre“ Böhr in Artikeln und Fotos dokumentiert wurde, erinnert an die mediale Kampagne gegen den ehemaligen Bundespräsidenten Wulff. Betrachten Sie das Bild auf der Titelseite (Ausgabe vom 4. September). Warum muss man Menschen, solange die rechtliche Unschuldsvermutung gilt, so demütigen? Dass ausgerechnet diese Artikel vor der Bundestagswahl überproportional veröffentlicht werden, wirft ein schlechtes Licht auf Weiterlesen

Pfffffff!!!

Josef Bach aus Birresborn schreibt: Was der Pressesprecher der CSU gemacht hat, ist von Parteien und Gruppen hundertfach versucht worden.

Im Angesicht der bayerischen Landtagswahl und der Bundestagswahl wird alles vom politischen Gegner hochgeschaukelt. Wo ist denn der Heldenmut des ZDF? Hier werden Milliarden Euro des Gebührenzahlers Weiterlesen

Marktplatz der Meinungen

Der SPD-Politiker Karl Haehser, ehemaliger Staatssekretär im Bundesfinanzministerium und langjähriger Bundestags- und Landtagsabgeordneter, schreibt zum Leserbrief „Passend“ (TV vom 15. November): Der sicher ehrenwerte Leser Bernd Lehmann äußert sich über die hessischen Schwierigkeiten, in denen sich die SPD nach seiner Meinung befindet. Er teilt mit, dass er vor Jahren aus der SPD ausgetreten sei. Er rät auch anderen dazu, die Partei zu verlassen. Denn die SPD könne so nicht mit den Bürgern umgehen. Nun hat der TV dem Herrn Lehmann eine Plattform gegeben, von der aus er zu dem Austritt aus der SPD raten kann.

Seit 1950 lesen und bezahlen meine Frau und ich den TV. Dieses Entgegenkommen dem Herrn Lehmann gegenüber hätte ich nicht erwartet und auch nicht für möglich gehalten. Was fällt denn dem TV noch so ein?

Weiterlesen