Ultrapeinlich

Eberhard Hoos aus Trier schreibt zu einem wiederkehrenden Sprachproblem: Einer meiner Lieblinge ist der doppelte Superlativ, diesmal „zum bestaussehendsten Affen“ (TV vom 7. Januar, Seite 28). Wird gerne genommen, ist dennoch unsinnig …

Lieber Herr Hoos,

Sie haben ja so recht: Da bricht man sich beim (Vor-)lesen fast die Zunge!

Hat wohl jemand gedacht, die Meldung über den verschollenen Affen-Opa in Japan sei nicht einzigartigst genug, und mühte sich, das Optimalste, das Maximalste, das Weiterlesen