Ich krieg die Krise!

Karl-Heinz Weber aus Trier schreibt zum Artikel „Irrfahrt mit erfolgreichem Ende – Im Bürgerhaus Trier-Nord kriegt die ‚Aeneis‘ für die Antikenfestspiele den Feinschliff“ (TV vom 17. Juni): Können Sie bestätigen, dass der Konjunktiv von „kriegt“ tatsächlich „krächte“ lautet? Mit Freude erwartete ich Ihre Antwort.
Lieber Herr Weber,
vielen Dank für Ihre Zuschrift. Da haben Sie mir aber einen Schrecken eingejagt! „Krächte“? Als Konjunktiv von kriegen? Stand hoffentlich nicht im Volksfreund! Gibt’s nämlich nicht, dieses Wort, jedenfalls nicht im Hochdeutschen. Ein Blick auf den Artikel, den Sie erwähnen, sicherheitshalber noch einmal das elektronische Archiv durchsucht. Aufatmen, uff: „krächte“ stand noch nie in der Zeitung. Die richtige Lösung: kriege beziehungsweise kriegte.
Weiterlesen