Bäh-Wörter und gestopfte Würste

„Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf.“ Ein legendärer Ratschlag von Kurt Tucholsky, veröffentlicht 1929 in der Zeitschrift Weltbühne. Der Schriftsteller und Journalist wendet sich an alle, die schreiben oder als Redner auftreten: „Wer schludert, der sei verlacht, für und für. Wer aus Zeitungswörtern und Versammlungssätzen seines dahinlabert, der sei ausgewischt, immerdar.“

Was will uns Tucholsky sagen? Pflegt die Sprache, hütet sie, liebkost sie, streichelt sie – und malträtiert sie Weiterlesen