Creepy? Isso!

Was geht ab, Alter? Nein, liebe Leser, ich mache mich nicht über Sie lustig. So begrüßen sich junge Leute. Zum Beispiel. Andere Varianten:  Bro, bist ja wieder voll cheedo, übelst Swaggernaut (hat alles irgendwie mit Kumpels zu tun, den coolen und den extrem coolen).

Ziemlich  creepy (= gruselig), dieser Sprech. Passt zu dem, was Herr M. aus der Eifel mir neulich schrieb: Er sei 77, und wenn sich seine Enkel unterhielten, verstehe er oft nur Bahnhof. Das sei nicht normal, oder?!

Weiterlesen

Übelst Weltraum

Max-Merlin Ries aus Trier schreibt: Das „Jugendwort des Jahres 2015“ steht also fest: Smombie, eine Zusammensetzung der Wörter Smartphone und Zombie. Damit wird eine Person beschrieben, die so sehr auf ihr Smartphone fixiert ist, dass sie die Dinge um sich herum nicht mehr wahrnimmt.

Was mich als 17-Jährigen wundert: Vom Jugendwort des Jahres erfahre ich immer erst, wenn es veröffentlicht wird. Vorher habe ich es noch nie gehört, weder auf dem Schulhof noch im Bus oder in der Stadt. Mich interessiert, woher die Juroren diese Wörter nehmen. Surfen die Kritiker auf irgendwelchen Internetseiten und wählen das verrückteste Wort, das Sie finden können? Oder fragen sie Schüler im Unterricht? Weiterlesen

Ultrapeinlich

Eberhard Hoos aus Trier schreibt zu einem wiederkehrenden Sprachproblem: Einer meiner Lieblinge ist der doppelte Superlativ, diesmal „zum bestaussehendsten Affen“ (TV vom 7. Januar, Seite 28). Wird gerne genommen, ist dennoch unsinnig …

Lieber Herr Hoos,

Sie haben ja so recht: Da bricht man sich beim (Vor-)lesen fast die Zunge!

Hat wohl jemand gedacht, die Meldung über den verschollenen Affen-Opa in Japan sei nicht einzigartigst genug, und mühte sich, das Optimalste, das Maximalste, das Weiterlesen

Bibalur, CU und gn8

Helmut Bodes aus Kinderbeuern schreibt: Bei all‘ diesen Abkürzungen blickt niemand mehr durch. LCD, WLAN, DVD, Flat, Spam – was heißt dieser ganze Schrott, den nur Fachleute verstehen, bitteschön auf Deutsch!?

Lieber Herr Bodes,

vielen Dank für Ihre Zuschrift. Ja, es stimmt: Der Abkürzungs-Wahn nervt. Zehntausende dieser Buchstaben-Kombinationen kursieren, und täglich werden es mehr. Die meisten klingen wie Geheimcodes, die nur Eingeweihte verstehen – der große Rest wird ausgegrenzt.

Weiterlesen