Alles – außer Langeweile

Bernhard Gies aus Trier meint: Lieber TV, hier schicke ich Ihnen einige Gedanken nach der Lektüre Ihres Artikels „Gemüthsergetzung“ vom 11. Juli.
Während ich aufmerksam den TV lese, strebe ich innerlich sozusagen dem willkommenen Endziel entgegen: der Kultur-Seite, die man andernorts das Feuilleton nennt, und ich bin geradezu glücklich, wenn ich dort einen fundierten Beitrag finde wie zum Beispiel Ihre ausgezeichnete Kritik über das Konzert mit Bachs Goldberg-Variationen, dargeboten durch Josef Still auf dem Cembalo in der Welschnonnenkirche. Gratulation an Ihren Kritiker: Dieses Lehrstück der Kontrapunktik mit seinen vertrackten Fingersätzen fordert dem Cembalisten wie dem Zuhörer konzentriertes Durchhaltevermögen ab, und wenn es der Kritik gelingt, die enorme Leistung des Cembalisten sachgerecht darzustellen, ohne die wenigen Momente eines gelegentlich zu ahnenden Stolperns überhört zu haben, dies aber so zu formulieren, dass Sympathie und Achtung für den Künstler absolut die Oberhand behalten, dann nenne ich das eine Sternstunde guter Konzertkritik. Der TV ist seiner Aufgabe in hervorragender Art und Weise nachgekommen.
Weiterlesen