Don Quijote und der Dass-Satz

Hartmut Schmidt aus Daun schreibt: Hallo verehrter Herr Reinhart, zu meiner regelmäßigen Lektüre gehören Ihre Beiträge zur Sprache in der Zeitung. Es vergeht allerdings kein Tag, an dem nicht in irgendeinem Text im TV der oder die Verantwortliche für den Text mit „das“ und „dass“ grundsätzliche Probleme hat.

Ein Beispiel finden Sie etwa in der Ausgabe vom 30. November auf Seite 16: „Du wirst für ein Verbrechen angeklagt, dass du nicht begangen hast“ (im „Extra zur Person“ über Rechtsanwalt Otmar Schaffarczyk). Aber auch der umgekehrte Fall, dass anstelle „dass“ das langgesprochene „das“ im Text erscheint, ist ständige Übung im TV.

Sehen Sie eine Möglichkeit, das (!) abzustellen / dass das (!) abgestellt werden kann?

Ihr treuer Leser Hartmut Schmidt

Lieber Herr Schmidt,

vielen Dank für Ihren Brief.

O weh! Fehler passieren, doch solche Fehler sind peinlich.

Das oder dass? Wer mit dem Schreiben und Bearbeiten von Texten sein Geld verdient, muss wissen, dass sich das Das im Das-Satz von dem Dass im Dass-Satz unterscheidet. Punkt.

Weiterlesen