Medienmacher = Meinungsmacher?

Wolfgang Hax aus Dhronecken schreibt: Seit über 40 Jahren verfolge ich mit Interesse das politische Geschehen. In all den Jahren hat es immer wieder sogenannte „Wortbrüche“ von allen Parteien gegeben. Und immer wieder ist mir aufgefallen, dass es oft an den Medien liegt, was als „Wortbruch“ groß herausgestellt wird. Dabei spielt insbesondere die „Bild“-Zeitung eine entscheidende Rolle. Dieses Boulevard-Blatt nimmt die Meinungsführerschaft für sich in Anspruch. Chefredakteur Kai Diekmann und sein Gefolge bestimmen häufig, was als „Wortbruch“ deklariert wird und was nicht. Oft werden regelrechte Kampagnen gesteuert. Weiterlesen