Vergiftete Sprache

Gibt es verbotene Wörter? Wörter, die tabu sind, zum Beispiel, weil die Nazis sie verseucht haben? Ja, gibt es, und es kommt auch auf den Zusammenhang an, in dem sie verwendet werden, auf den Kontext.

Leser A. aus Morbach schreibt, der AfD-Mann Björn Höcke verzapfe „bösartigen Mist“ und sei „zumindest teilverrückt“, aber in einem habe er doch vollkommen recht, nämlich das Holocaust-Mahnmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin ein „Denkmal der Schande“ zu nennen. Dieser Begriff sei sogar noch viel zu schwach, um auszudrücken, was die „verbrecherischen Lumpen, Massenmörder und Menschenverächter im Tausendjährigen Reich“ angerichtet haben. Weiterlesen

Na, so was!

Politiker der Alternative für Deutschland beklagen, dass ihre Partei ideologisch in die Nähe der Nazis gerückt wird.

Na, wer kommt denn bloß auf so was? Und warum? Wegen der Reden von Provokateuren wie Björn Höcke etwa? Missverständnisse, nichts als Missverständnisse, melden sich besorgte Bürger, die den AfD-Mann aus Thüringen und seine Schwestern und Brüder im Ungeiste verunglimpft sehen.

Weiterlesen