Löwe, Tiger, Bär und eine Badebüx

Na so was: Die Welt liegt politisch in Trümmern (angeblich), wir befinden uns in einer Zeitenwende, wie sie die Menschheit nie erlebt hat (angeblich), demnächst übernehmen die Computer die Macht (angeblich) – und wofür interessieren sich Leute? Für Tiere.

Für Löwen und Tiger, die ein Zoo in der Eifel zeitweise als vermisst meldet, für einen Kragenbären, der ebendort erschossen wird, für einen Elefanten, der in einem Städtchen am Rhein aus dem Zirkus ausbüxt und auf der Straße promeniert, für Wölfe, die irgendwo im Nirgendwo gesichtet werden oder auch nicht. DAS sind die Nachrichten mit den meisten Zugriffen, Reaktionen, Likes und Kommentaren in sozialen Netzwerken. Die Vermessung der digitalen Welt bringt es an den Tag.

Alles Tierische ist top, nur Häme und Satire gehen noch besser. DIE Sensation, enthüllt von einer Lokalzeitung in Potsdam: der Gauland-Gau. Nein, hat nichts mit Vogelschiss zu tun. Noch irrer: Der AfD-Chef planscht am Dienstag im Heiligen See, jemand klaut ihm die Klamotten, Gauland schleicht in der Badebüx nach Hause, begleitet von der Polizei. Was für ein Scoop! Kein journalistischer Artikel hat in den vergangenen zwei Wochen im Netz mehr Interaktionen gesammelt, deutschlandweit. Na so was.

Herzliche Grüße!

Peter Reinhart

Stellvertretender Chefredakteur

Ein Gedanke zu „Löwe, Tiger, Bär und eine Badebüx

  1. Geehrte Redaktion,

    in uns allen schlummert noch der Urmensch und wenn wir gedanklich noch weiter nach hinten reisen, entdecken wir sogar den Affen in uns.

    Dieser Affe ist es, der sich stark an seine Spezies erinnert und alles was mit Tieren zu tun hat mit einem Like versieht.

    Manchmal gibt es auch ein Herz zur Belohnung.
    Meist bei Katzen und kleinen Hunden.
    Bei Goldfische eher nicht.

    Eigentlich schade, denn ich mag Fische. Früher war ich sogar Angler.
    Heute nicht mehr. Aber, ab und an, gönne ich mir ein Bismark Brötchen.

    Da fällt mir gerade ein. Darf man eigentlich nioch Bismark Brötchen sagen?

    Wie auch immer.
    Auf jeden Fall inspirierte mich der Artikel dazu, dass ich in der Evolution-Reise über den Affenstatus hinaus, wieder ins Wasser ging und zum Einzeller wurde.( Gedanklich)

    Dafür bekommt der Artikel ein fettes Like, weil er es vermochte mich wenn auch nur kurz, wieder in die gute alte Zeit zu katapultieren.

    Herzlichst
    Roland Grundheber

    Sagt bloß,

Kommentare sind geschlossen.