Fliegt ein Kuckuck übers Meer …

Das ist nicht witzig! Herr K. schimpft, seine Mail ist scharf im Ton. Eieiei. Nein, es geht nicht um Karneval und die Berichte über Kappensitzungen, Umzüge und sonstige närrische Lustbarkeiten. Herr K. findet die Witze, die in der Zeitung veröffentlicht werden, nicht witzig. Ganz besonders solche nicht, in denen Beamte lächerlich gemacht werden.

Hmm. Ich bin ja witzig (meistens, sagen die Leute), aber kein Experte für Witze. Kann ich mir nicht merken. Höchstens so’ne:

Fliegt ein Kuckuck übers Meer, trifft ’nen Hai. Sagt der Kuckuck: Hi! Sagt der Hai: Kuckuck!

Den mag ich. Andere nicht. Geschmackssache. Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Kein Witz: Der Witz ist eine literarische Gattung, wissenschaftlich erforscht. Typische Themen: menschliche Schwächen, Vorurteile. Charakteristisch: der Tabubruch und die Pointe. Oft gibt’s Opfer (Beamte, Blondinen, Ostfriesen), nie eine Niveau-Untergrenze. Mein aktueller Lieblingswitz (ist mir neulich über WhatsApp – danke, Thomas! – zugespielt worden):

Hallo! Ist da Giovannis Pizza-Service? – Nein, hier ist Googles Pizza-Service. – Sorry, dann hab ich wohl die falsche Nummer … – Nein, Google hat die Nummer gekauft. – Okay, dann möchte ich gern … – Wollen Sie das Übliche? – Das Übliche? Wieso kennen Sie das? – Gemäß unseren Aufzeichnungen der letzten zwölf Anrufe haben Sie Pizza mit Käse, Wurst und dicker Kruste bestellt. – Okay, genau das will ich auch! – Dürfte ich vorschlagen, dass Sie dieses Mal eine Pizza mit Ricotta, Rucola und getrockneten Tomaten bestellen? – Nein, ich hasse Gemüse! – Aber Ihr Cholesterin-Wert ist nicht gut. – Wie können Sie das wissen? – Aus Ihrem Gesundheitsprofil. Wir haben die Resultate Ihrer Blutwerte der letzten sieben Jahre. – Okay, aber ich will nicht diese Pizza. Ich habe meine Medizin schon genommen. – Sie haben Ihre Medizin nicht regelmäßig eingenommen. Vor vier Monaten haben Sie online eine Schachtel mit 30 Tabletten in der Versandapotheke Sunstore gekauft. – Ich habe noch in einer anderen Apotheke eingekauft. – Das ist aber nicht auf Ihrer Kreditkarte abgebucht. – Ich habe bar bezahlt. – Gemäß Ihrem Bankkonto haben Sie dafür nicht genügend Bargeld bezogen. – Ich habe noch andere Geldquellen. – Das ist aus Ihrer letzten Steuererklärung nicht ersichtlich, also handelt es sich um nicht deklariertes Einkommen. – Zum Teufel mit Ihnen! Genug! Ich habe die Nase voll von Google, Facebook, Twitter, WhatsApp und Konsorten. Ich werde auf eine Insel gehen ohne Internet und ohne Telefon, wo mich keiner ausspionieren kann. – Ich verstehe Sie, aber vorher müssen Sie Ihren Pass erneuern. Er ist vor fünf Jahren abgelaufen …

Köstlich! Vielleicht, weil das Szenario total irre wirkt, aber nicht unrealistisch. Künstliche Intelligenz, Big Data und so. Ob in Zukunft der „Große Bruder“ die Witze erzählt?!

Herzliche Grüße!

Peter Reinhart

Stellvertretender Chefredakteur