Werthers Leiden

Walter Baumgartner aus Konz schreibt zur Volksfreund-Ausgabe vom 24. August:

Auf der Titelseite wird über die feiernden Sieger der Deutschland-Rallye (oben) und über schwere Unfälle in der Region berichtet (unten). Wird denn, frage ich mich, nicht wahrgenommen, dass zwischen den beiden Ereignissen ein Zusammenhang besteht? Als ehemaliger Berufsschullehrer habe ich wiederholt miterleben müssen, dass Schüler bei nicht notwendigen Verkehrsunfällen zu Tode kamen oder schwer verletzt wurden. Weshalb die sehr überflüssige Verherrlichung des Motorsports in unserer Tageszeitung?

Lieber Herr Baumgartner,

vielen Dank für Ihre Zuschrift. Sie werfen zwei Fragen auf, die jenseits der Debatte zwischen Rallye-Gegnern und Rallye-Befürwortern öfters aufpoppen:

1) Glorifizierung von Ereignissen in den Medien;

2) Nachahmungseffekt durch Berichterstattung.

Der Schampus spritzt, zwei Männer freuen sich. So sehen Sieger aus. Motorsport. Muss man nicht mögen. Muss man auch nicht unbedingt auf der Titelseite der Zeitung abbilden. Weiterlesen