Die Wächter

Klaus Finken aus Birgel in der Eifel schreibt: Immer stelle ich fest, dass Ihre Redakteure, zum Beispiel Fritz-Peter Linden und Mario Hübner, ihre Meinung zu bestimmten Ereignissen, Artikeln äußern. Wer will schon die unmaßgebliche Meinung des Redakteurs lesen?

Hier wird die Meinung eines Einzelnen veröffentlicht, die stark tendenziell gefärbt ist. Die Äußerungen werden ohne entsprechendes Hintergrundwissen, ohne Anhörung aller Sichtweisen und ohne Kenntnis der Rechtslage veröffentlicht, um Einfluss auf die Meinungsbildung zu nehmen.

Wenn der TV als unabhängig und neutral gelten beziehungsweise werden will, sollten die Redakteure sich zurückhalten.

Lieber Herr Finken,

vielen Dank für Ihre Mail. Eine Zeitung ohne Meinungsbeiträge? Hmm, das würde bedeuten: keine Kommentare, keine Glossen, keine Theaterkritiken, keine Analysen, Weiterlesen

Das Ende der Geschichte

Tobias Mai aus Zeltingen-Rachtig schreibt: Lektor = Fehlanzeige? Der TV entwickelt sich langsam, aber sicher zum Käseblatt Nummer eins. Kaum eine Ausgabe erscheint ohne Rechtschreibfehler oder sachlich falsche Artikel. So werden Reiseführer auf der Titelseite schon mal zu Reisführern, Eichen stürzen nicht kurz vor 22 Uhr, sondern nur mal kurz auf Häuser, oder der 1. FCK gewinnt gegen Köln, obwohl sie nicht einmal gegeneinander gespielt haben. Der Unterschied von fünf Kunden und fünf Prozent ist den Verfassern der Artikel auch nicht bekannt. Da könnte ich noch lange weiterschreiben.

Vielleicht sollte man einfach mal Korrektur lesen, was in Ihrer Zeitung jeden Tag veröffentlicht wird. Zumindest eine Titelseite ohne Inhalts- und Rechtschreibfehler kann man für sein Geld ja wohl erwarten!

Lieber Herr Mai,

vielen Dank für Ihre Mail. Ja, das ist sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr Weiterlesen

Der Jo-Jo-Effekt

Thomas Plein schreibt per Mail: Warum gibt es schon wieder eine Diätenerhöhung, aber keinen flächendeckenden Mindestlohn?

Lieber Herr Plein,

das ist ganz einfach: Für die Erhöhung der Diäten findet sich flugs eine politische Mehrheit, für die Einführung des Mindestlohns nicht (zumindest nicht für alle Branchen und Berufe und schon gar nicht ohne schier endloses Gezänk und Gezerre).

Das Zetermordio ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Wenn die Abgeordneten sich anschicken, ihre Bezüge „anzupassen“, schreit die gequälte Volksseele auf. Seit zweieinhalbtausend Jahren, seit die Griechen die Demokratie austüftelten: Wer die athenische Volksversammlung besuchte, erhielt – ähnlich wie Geschworene des Weiterlesen

Hinter eines Baumes Rinde

Frau F. aus Trier schreibt: Das eklige Dschungel-Camp von RTL nervt! Warum werde ich nicht wenigstens in meiner Zeitung davon verschont?

Liebe Frau F.,

vielen Dank für Ihre Zeilen. Kein Widerspruch: Das RTL-Format „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ ist der letzte Sch… und so was von be… und … nein, ich widerstehe der Versuchung, abzulästern. Hinter eines Baumes Rinde  ruft die Made nach dem Weiterlesen