Es irrt der Mensch, solang er strebt

Franz-Josef Kaspers schreibt per E-Mail zum Artikel „,Büro-Versehen’ lässt Malu Dreyer alt aussehen“ (TV vom 3. Oktober):

Liebe Volksfreund-Redakteure,

wenn ich Redakteur Ihrer Zeitung wäre, hätte ich mir genau überlegt, ob ich diesen Artikel über unsere Ministerpräsidentin gleich auf der ersten Seite platziert hätte. Vielleicht würde ich ihn auch gleich ganz weglassen. Gerade der Trierische Volksfreund ist bekannt dafür, dass Tag für Tag einige Beiträge und Kommentare derart viele Fehler, sprich Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, Flüchtigkeitsfehler, Wiederholen von Sätzen in der nächsten Zeile und so weiter veröffentlicht werden, dass man sich fragen muss, liest hier Weiterlesen

Deutschlands dümmste Autofahrer

Nachfrage von zwei Lesern zur Antwort auf die jüngst erörterte Frage, was denn nun Boulevard-Journalismus genau sei?

Liebe Leser,

ein weites Feld. Boulevard bedeutet: Prachtstraße. Nun ja, klingt majestätischer als Gasse oder Gosse.

Blätter wie Bild oder Express werden „auf der Straße“ verkauft, an Laufkundschaft – im Gegensatz zu Zeitungen wie dem Volksfreund, die am Kiosk erhältlich sind, jedoch überwiegend an Abonnenten zugestellt werden, per Bote oder Post.

Im Getümmel des Boulevards erzeugt nur der Aufmerksamkeit, der laut genug schreit. Weiterlesen