Putin auf der Ofenplatte

Wichtig! Unbedingt drucken! Unverzüglich! Jetzt oder nie!

O je, Alarm! Wieder mal. Fast jeden Tag melden sich Weltenretter zu Wort. Erleuchtete und Erweckte. Verzückte und Verblendete. Hexer und Hetzer. Sie senden ellenlange Essays, pralle Polemiken, trockene Traktate. Unerhörte Gedanken, allesamt. Kühn, gewagt, abenteuerlich – wie ein Stratosphärensprung ohne Fallschirm.

Die Erleuchteten-und-Erweckten-und-so-weiter verlangen, dass ihre Schriften in der Zeitung veröffentlicht werden. Sofort! Weil sie etwas wissen, was sonst niemand weiß. Zum Beispiel, wie der dräuende Untergang der Menschheit zu verhindern ist. Wovon die Menschheit freilich nichts ahnt. Wie auch? Die geheimen Botschaften der Erleuchteten-und-Erweckten-und-so-weiter bleiben geheime Botschaften. Ich deponiere sie in einem Schatzkästlein.

Pah, der Volksfreund traut sich nicht, schmettern einige der Erleuchteten-und-Erweckten-und-so-weiter mir entgegen: Angst vor der Wahrheit, der absoluten, der endgültigen, der letzten.

Ach was! Es hat nichts mit Unterdrückung der Pressefreiheit zu tun oder mit Manipulation von Meinungen oder mit der großen Weltverschwörung, wenn derlei nicht ins Blatt gelangt. Warum nicht? Urteilen Sie selbst. Ich gewähre, ausnahmsweise, einen Blick ins Schatzkästlein und stelle Passagen aus den Brandbriefen der Erleuchteten-und-Erweckten-und-so-weiter vor. Lesen Sie, staunen Sie:

Beispiel eins: Liebe Mitglieder der internationalen Presse,

ich bin Allah, Gott der Religionen, derzeit auf der Erde, und frage, ob Sie mir helfen können, eine Kirche oder ein Kloster zu finden […]

Gezeichnet: Gott Allah, Verfasser des Korans und der Bibel, Herr der Welten, P.O. Box 701 San Mateo, Kalifornien, USA.

Beispiel zwei: Ein Herr aus dem Hochwald verkündet: Anlässlich einer wissenschaftlichen Entdeckung, die unser Welt- und Menschenbild fundamental verändert, und deren Verifizierung nach insgesamt vierjähriger Arbeit nun als gesichert gelten kann, möchte ich in den kommenden Wochen eine internationale Pressekonferenz einberufen, in welcher ich der Weltöffentlichkeit den historisch einzustufenden Sachverhalt mitteilen will. […]

Auf Basis meiner systemischen Erweiterung eines innovativen Konzepts zur Erklärung des menschlichen Bewusstseins […] ist es mir erstmals gelungen, den konkreten Nachweis zu erbringen, dass der Tod auf der Ebene unseres bewussten Erlebens tatsächlich nicht das Ende bedeutet! […]

Das schier unglaubliche Phänomen, das ich die „Äquifunktionale ICH-Substitution“ genannt habe, ist nachweislich physikalisch begründet und hat mit der von mir formulierten funktionalen Äquivalenz von Raum, Gegenwart und Intrinsischer Autoperzeption (Bewusstseinsmoment) zu tun. […]

In der Kürze dieser Mail kann ich Ihnen den Sachverhalt unmöglich darlegen. Seien Sie aber versichert, dass es sich hierbei um ein bislang nicht erkanntes Naturprinzip von unvergleichlicher Tragweite für Mensch und Gesellschaft handelt. […]

Aufgrund der geradezu ultimativen Relevanz des Phänomens für uns alle möchte ich das Resultat meiner Arbeit entgegen den üblichen Modalitäten direkt an die Menschen weitergeben, noch bevor die Kirchen der führenden Konfessionen möglicherweise alles in die Wege leiten, die Veröffentlichung zu verzögern oder zu verhindern!

Beispiel drei: Die Prognose von E. S. aus einem Ort an der Mosel: Sie bekommen alle ihre Plätzchen in der Ewigkeit! Putin auch! Hölle! Er sitzt dann auf einer heißen Ofenplatte und wird gebraten. Wie Stalin. Ewig. Welch Glück ist’s, erlöst zu sein. Es ist vollbracht!

Beispiel vier: Anonym, viele eng beschriebene Blätter:

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, sehr geehrter Herr Bundestagspräsident Dr. Lammert, sehr geehrter Herr Ministerpräsident Beck,

im Trierischen Volksfreund werden ständig gottlose und satanische Artikel und Leserbriefe veröffentlicht. Sorgen Sie bitte dafür, dass dieser Missbrauch der Meinungsfreiheit aufhört, weil die Rechte vieler Mitmenschen mit Füßen getreten werden. […] Nehmen Sie sich der Zustände beim Volksfreund an! Hallelujah, Jesus lebt.

Beispiel fünf: Per Luftpost schickt ein mutmaßlicher Holocaust-Leugner aus den Staaten seitenweise Dreck über angebliche Geschichtsfälschungen.

[…] Ich habe die Beweise. Sie werden erstaunt sein, wie das Blatt sich wendet, wenn die Fakten zu sprechen beginnen. […]

Gezeichnet: Prof. (em.) Dr. Reuben Clarence Lang, Texas Lutheran University, Seguin, Texas, USA.

Beispiel sechs: Diethelm B. schreibt: Meine Schriften und Vortragsreisen erregen großes Aufsehen. Bis hin zum Consilium Conferentiarum Episcoporum Europae in St. Gallen. Ich empfehle mit Jakobus 2,17 insbesondere der Universität Trier, der Fachschule, der Volkshochschule, der Industrie- und Handelskammer, der Christlich Demokratischen Union sowie der Trierer Volkszeitung, mit mir außergewöhnlich innovationsstark zusammenzuwirken. […]

Beispiel sieben: E. L. aus dem Hochwald: Hier ist er, der beste Leserbrief aller Zeiten (weil zeitlos!): […] Sehet die Vöglein auf dem Felde. Sie säen nicht. Sie ernten nicht. Und Gott ernährt sie doch. Du sollst nicht lügen, töten, stehlen. Bitte ausprobieren. […] Ich bin ein Freigeist. Aber kein Gespenst.

Noch Fragen? Bitte sehr! Ich freue mich über alle Zuschriften. Essays. Polemiken. Traktate …

Herzliche Grüße!

Peter Reinhart