Zickenalarm!

Eberhard Hoos aus Trier meldet sich zum Artikel „Seehofer auf Sendung“ (TV vom 16. Mai): Wann werden endlich ALLE die Unterscheidung von launig (= humorvoll) und launisch (= launenhaft) kapiert haben? Das ist mein x-ter Leserbrief zum Thema!

Lieber Herr Hoos,

vielen Dank für die Belehrung. Wenn launische Reporter launige Sätze schreiben (oder umgekehrt), kann das dem Leser schon mal die Laune verderben. Das verstehe ich. Ob im vorliegenden Fall die falsche Vokabel verwendet worden ist, scheint mir zumindest strittig, denn: Bayern-Grantler Seehofer gab sich im Interview mit ZDF-Kleber Weiterlesen

Hitlers silberne Zigarren

Franz Klas aus Osann-Monzel schreibt zu dem Artikel über die „Hindenburg“ (Ausgabe vom 5./6. Mai): Ich bin Jahrgang 1932, kann mich noch gerade erinnern, dass an einem Sonntag im Frühjahr 1937 ein Luftschiff mit riesigen Ausmaßen gegen Mittag von Trier die Mosel abwärts flog, dabei über Mülheim (bekannt als Ort des Zeppelin-Weins) einen kleinen Schwenk machte. Ich hätte gerne gewusst, ob es sich um die „Hindenburg“ handelte.

Lieber Herr Klas,

vielen Dank für Ihren Brief. Die weltberühmte Hindenburg über Trier und dem Moseltal? Spannende Frage! Ich habe in den Archiven gewühlt und einige historische Quellen gefunden. Ja, es stimmt: Das monumentale Luftgefährt, mit 245 Metern mehr als dreimal so lang wie ein Jumbo-Jet, war über der Region unterwegs. Allerdings ein Weiterlesen

Kikerikiii, oder: Spagat ist schwierig

Anita Becker aus Konz schreibt: Auf der Titelseite der Ausgabe vom 4. Mai steht unter der Überschrift „Das Wetter wird anders“: „Kräht der Hahn auf dem Mist – dann ändert sich das Wetter, oder es bleibt, wie es ist. So lautet eine alte Meteorologen-Binse. Doch sie stimmt nicht mehr – wegen des Klimawandels. Wie sich dieser in Deutschland bereits messbar auswirkt, lesen Sie auf: Welt, Seite 27.“

So, so, sie stimmt nicht mehr. Ich glaube, der Hahn kräht bei Ihnen nicht auf dem Mist, es ist alles Mist! Schreiben und lesen müsste man können! Ihr Blatt glänzt nicht nur mit Rechtschreibfehlern, sondern auch mit Unsinn. Gruß nach Schilda!

Liebe Frau Becker,

vielen Dank für Ihren Hinweis. Wohl wahr: Dieser Versuch, ein kompliziertes Thema locker anzureißen, ging gründlich daneben. Das Wetter ändert sich oder es bleibt, wie es ist – oder doch umgekehrt? Hoho!

Das Sprachbild ist so was von schief, irgendwie zwiefach verzwirnt; ich habe mich vor Lachen gekugelt, als ich den Mist in der Zeitung Weiterlesen

Der Döner-Schnüffler

Hella Wollmann aus Traben-Trarbach schreibt: Ich bin als Patientin im Verbundkrankenhaus Wittlich auf Station sechs, werde gut versorgt und bekomme jeden Morgen zum Frühstück den Volksfreund. Mehr als entsetzt war ich am 21. April, als ich das schreckliche Bild eines Lebensmittelkontrolleurs sah. Ist das hygienisch? Ein Schnauzbart mit Bazillen an einem Stück Fleisch! Prost Mahlzeit, davon wollte ich nichts essen!

Ich hoffe, dass sich noch viele andere Leser gemeldet haben, oder macht das denen nichts aus? Wie kann man solch ein Foto in der Zeitung zeigen?!

Liebe Frau Wollmann,

vielen Dank für Ihren Brief. Ich habe spontan genauso reagiert wie Sie, als mir der Döner-Schnüffler von Seite drei ins Auge sprang: Bäh, Weiterlesen