Freuden des Alltags

Zur Rubrik „Ich freue mich…“ schreibt Helmut Keilen per E-Mail: Ich kann ja nachvollziehen, dass Sebastian Schmidt sich freut, wenn sein Zahnarzt nichts zu beanstanden hat. Wenn Sie jedoch glauben , dass das mich beziehungsweise Tausende anderer TV-Leser ernsthaft interessiert – Fehlanzeige! Also, was soll das?

Lieber Herr Keilen,

vielen Dank für Ihr Schreiben. „Ich freue mich…“ heißt es seit etwa einem Jahr täglich in den Lokalteilen des Trierischen Volksfreunds. In der Rubrik verraten Leser, was sie positiv berührt: das schöne Wetter, der bevorstehende Besuch der Enkel, der überstandene Termin beim Zahnarzt. Ein Satz, ein Foto, fertig ist die gute Laune.

Weiterlesen

Eine Frage des Formats

Sven-Olaf Witt aus Wasserliesch schreibt: Vor kurzem hat der TV einen Preis für den „Amicus Treverensis“ gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Der Bericht hat mich aber unangenehm daran erinnert, dass der TV noch mehr „Format“ beweisen könnte. Ich meine das wörtlich, denn das Innovative an dieser Beilage zur Konstantin-Ausstellung war deren handliches Format: Sie ließ sich wie eine Zeitschrift lesen.

Dank sporadischen Konsums der einen oder anderen Quiz-Sendung im TV (hier: Fernsehen) weiß ich, dass bei Printmedien zwischen „nordischem“ und „halb-nordischem Format“ unterschieden wird. Zeitungen im kleineren Format halte ich für weitaus leserfreundlicher. Insbesondere in öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch zu Hause am Frühstückstisch oder im Café ist das von mir favorisierte Format erheblich Platz sparender sowie geräuschärmer beim Umblättern und damit sozial verträglicher als das derzeit vom TV (hier: Trierischer Volksfreund) gedruckte. Meine Vermutung ist, dass die Leserschaft, vor die Wahl gestellt, die „halb-nordische“ Variante vorziehen würde.

Weiterlesen

Klasse, Kinder!

Die achte Klasse des Hubertus-Rader-Förderzentrums Gerolstein schreibt: Die Teilnahme am KLASSE!-Projekt hat uns viel Spaß gemacht. Wir lesen fleißig die Zeitung. Jeden Montag und Mittwoch hat ein Schüler oder eine Schülerin die Aufgabe, die aktuellen Nachrichten im Unterricht vorzutragen. Dafür gibt es Noten, und die werden immer besser! Wir lesen auch gerne die Kinder-Nachrichten, weil die so verständlich geschrieben sind. Macht weiter so!

Liebe Schülerinnen und Schüler, vielen Dank für den netten Brief. Es freut uns sehr, dass KLASSE! so gut ankommt. Und dass wir mit den Kinder-Nachrichten, gestartet vor einem Jahr, offensichtlich einen Volltreffer gelandet haben – bei den jungen Lesern, aber auch bei vielen Erwachsenen.

Weiterlesen